Infos und Angebote für queere Geflüchtete und Helfer*innen

Hier finden Geflüchtete und Helfer*innen wesentliche Infos und Angebote. Diese Seite verweist hauptsächlich auf sorgfältig ausgewählte externe Informationsangebote von Organisationen und Medien in mehreren Sprachen.

українська

Wichtige Infos für Geflüchtete

LGBTIQ*-Geflüchtete können sich mit ihren Fragen in verschiedenen Sprachen an help@quarteera.de wenden.

Die Deutsche Aidshilfe hat auf ihrer Webseite zahlreiche Informationen für Geflüchtete und Helfer*innen auf Deutsch, ukrainisch und russisch zusammengetragen, darunter Infos zur Lage in den einzelnen Bundesländern, medizinische Versorgung und Beratung.

Da gibt es auch erste Informationen über „Häufig gestellte Frage / FAQ“.

Ankommen und Reisen in Deutschland

Auf der Seite zugportal.de gibt es alle wichtigen Informationen zu den Themen Ankunft und Reisen mit dem Zug in Deutschland. Die Seite gibt es in vier Sprachen:

Unterkunft

Speziell für LGBTIQ*-Geflüchtete aus der Ukraine koordiniert das Bündnis Queere Nothilfe Ukraine Unterkünfte über Quarteera, einen Verein russischsprachiger LGBT. Unterkunftsangebote aus ganz Deutschland können über dieses Online-Formular eingetragen werden.

Queere Menschen, die nach einer Unterkunft suchen, können sich an help@quarteera.de wenden.

Daneben gibt es weitere übergreifende Initiativen wie unterkunft-ukraine.de.

Auch in vielen Städten und Gemeinden gibt es Initiativen, die Unterkünfte für Geflüchtete aus der Ukraine vermitteln. Am besten findet man sie per Suchmaschine, z. B. mit den Stichworten Unterkunft + Ukraine + Name der Stadt. Viele solcher Angebote vor Ort hat das Online-Portal Queer.de zusammengetragen.

Rechtlicher Status und Aufenthaltserlaubnis

Viele rechtliche Aspekte – wie Aufenthaltserlaubnis, Aufenthaltstitel und Registrierung – hat der Paritätische Gesamtverband zusammengestellt. Bei Fragen dazu können viele Organisationen und Initiativen vor Ort weiterhelfen.

Infos zum Gesundheitssystem

Allgemeine Infos zum deutschen Gesundheitssystem findet man auf der Webseite QueerRefugeesWelcome.de. Einige Aspekte zum Asylrecht, die dort thematisiert werden, treffen allerdings auf die momentan aus der Ukraine Geflüchteten nur bedingt zu (siehe dafür den oberen Abschnitt).